Social and Family Issues in Shift Work and Non Standard Working Hours

Englischsprachiges Buch von Springer

Das englischsprachige Buch bietet einen Überblick über den aktuellen Forschungsstand zu den Auswirkungen von Schichtarbeit und anderen ungewöhnlichen Arbeitszeiten auf das familiäre und soziale Leben.

Beschreibung

Es richtet sich an ein Fachpublikum welches mit wissenschaftlichen Forschungsansätzen und statistischen Forschungsmethoden vertraut ist. Enthalten sind sowohl Überblicksartikel als auch Primärstudien von namhaften Forscher*innen aus Europa, Amerika und Australien. Das Buch ist in vier Bereiche untergliedert. Es beginnt mit Texten zu den konzeptuellen Grundlagen des Forschungsbereichs und den bisherigen Erkenntnissen zu negativen gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen von Schichtarbeit. Im zweiten Teil folgen mehrere Einzelstudien in denen es um die sozialen Konsequenzen bestimmter Arbeitszeitparameter geht. So zeigt einer der Texte auf, dass es bei Abend- und Wochenendarbeit sowie Schichtarbeit zu Einschränkungen der sozialen Teilhabe kommt. Im dritten Teil finden sich Forschungsergebnisse zu den Konsequenzen von Schichtarbeit und ungewöhnlichen Arbeitszeiten für Schichtarbeiter*innen und ihre Familienmitglieder. Eine der Studien zeigt, dass Jugendliche deren Eltern Schicht arbeiten, häufiger an depressiven Verstimmungen leiden als Jugendliche deren Eltern nicht Schicht arbeiten. Im letzten Teil des Buches geht es um die Rolle individueller Parameter wie Geschlecht und Chronotyp. In Bezug auf Geschlecht zeigt sich, dass die negativen gesundheitlichen und sozialen Auswirkungen für Frauen besonders gravierend sind. Gemeinsam ist den Artikeln des Buches, dass sie präventive Strategien zur Verhinderung der negativen Auswirkungen von Schichtarbeit und ungewöhnlichen Arbeitszeiten anstreben.
Jana Greubel, Beratungsstelle Arbeit & Gesundheit, Hamburg

Autor

Irena Iskara-Golec, Janet Barnes-Farrell & Philip Bohle

Verlag

Springer

Version

1. Auflage, 2016

Preis

89,99

ISBN

978-3-319-42284-8